Aus der Gemeinde
Gemeinde-Fahrplan
Gottesdienst



Liebe Leserin und lieber Leser,

Himmlisch erleuchtet war der Kirchraum und von weihnachtlichen Klängen erfüllt. Diese Erinnerung gehört zu den schönsten aus meiner Kindheit. Soweit so vertraut. Doch die Kirche meiner Kindertage stand im südindischen Bangalore. Zu der Zeit war die ganze Stadt wegen des Pakistankrieges verdunkelt. Aber hier drin war eine Insel des Lichts.
Weihnachten ist der Gegenentwurf zu einer böse geplagten Welt. Gott begegnet uns – trotz und in aller Not. Seine Liebe nimmt menschliche Gestalt an. Weil wir ihm am Herzen liegen. Nicht nur „alle Jahre wieder“, sondern das ganze Jahr über. Das wollen wir im Gottesdienst feiern. Im St.-Johannis-Leitbild steht daher:
"Wir glauben an Jesus Christus – jeder für sich und erst recht gemeinsam. Darum ist der Gottesdienst das Herzstück unserer Gemeinde: als Evangelische Messe mit Heiligem Abendmahl und Kindergottesdienst, als Jugendgottesdienst oder Morgenandacht. Gott wollen wir die Ehre geben, aus der Beziehung zu ihm leben und Kraft für den Alltag schöpfen."
Wer im Advent durch den Turmraum in unsere Kirche kommt, wird dort die Krippe aufgebaut finden. Wobei das Jesuskind bis zu seiner Geburtstagsfeier an Heiligabend noch nicht darin liegt. Wir warten auf den Retter der Welt und schaffen "Raum in der Herberge". Klein beginnt es und setzt sich doch durch: "Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit" (Joh. 1,14). Die himmlische Ewigkeit strahlt in unsere irdische Gegenwart.
Ich wünsche Ihnen frohe Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr.

Ihr Pastor Martin Hoerschelmann
___________________________________________________________

AUS DER GEMEINDE

RÜCKBLICK

ÖKUMENISCHER GOTTESDIENST AM REFORMATIONSFEST
Nachdem das Reformationsfest nun wieder dauerhaft Feiertag in Hamburg ist, konnten wir den für unsere Kirche so wichtigen Tag am 31. Oktober um 10 Uhr gottesdienstlich begehen. Besonders erfreulich war, dass uns dies Jahr Pfarrer Franz Mecklenfeld eine inspirierende Predigt gehalten hat. Auch Geschwister von unseren katholischen Nachbargemeinden waren dabei. Hinterher wurde zum Beisammensein bei Kürbissuppe und Kaffee eingeladen; viele kamen ins Gespräch.

DANK FÜR BASARBETEILIGUNG
Unser Gemeindebasar bleibt ein wunderbares Großartiges Ereignis: am zweiten Sonnabend im November folgten Gemeinde und Gäste wieder der Einladung. Hilfreiche Hände haben zum tollen Ergebnis unseres Gemeindebasars beigetragen. Zahlreiche Besucher waren dabei und kamen in die gut bestückten Gemeinderäume sowie gegenüber ins Lustspielhaus. Ein herzliches Dankeschön all jenen, die zum schönen Erfolg großzügig beigetragen haben. Unser Dank gilt allen Mitwirkenden – ganz besonders Ehepaar Busch und unserem Küster Harry Schilinski! Das Ergebnis konnte sich wieder sehen lassen: insgesamt wurden 21.413,14 Euro eingenommen. Dafür danken wir unseren Freunden, Förderern und Gemeindegliedern. Das eingenommene Geld geht an unsere Gemeinde und zu einem Teil an ein Hilfsprojekt in Übersee – nach P. Suku ins ostindische Jeypore.

AUSBLICK

ADVENTSFEIER FÜR SENIOREN
Zu unserer Senioren-Adventsfeier laden wir ganz herzlich ein: am Mittwoch, den 13. Dezember um 15.00 Uhr im Alten Pastorat, Ludolfstraße 66. Wir freuen uns auf eine besinnliche, fröhliche und gemütliche Zeit miteinander und lassen uns einstimmen auf das Wunder der Weihnacht.
Damit wir planen können, bitten wir Sie, sich bis Freitag, den 8. Dezember verbindlich im Kirchenbüro anzumelden. Kommen Sie gern dazu!

BESONDERES BEISAMMENSEIN AM 1. WEIHNACHTSTAG
Am 25. Dezember findet im Anschluss an den Festgottesdienst ein feierliches, weihnachtliches Kaffeetrinken im Alten Pastorat statt. Gemeinde und Gäste sind willkommen bei Kaffee, Tee und weihnachtlichem Gebäck. Es gibt die Möglichkeit zum Austausch, zur Begegnung, zum Singen einiger schöner, alter Weihnachtslieder. Wer kommen mag, ist dazu herzlich eingeladen.

EIN NEUES JAHR BRINGT ... VERÄNDERUNGEN?
"Sabbatzeit für Pastor Anfang 2019" – so war im letzten Gemeindebrief zu lesen. Mit dem neuen Jahr heißen wir Frau Pastorin Frauke Niejahr in unserer Gemeinde herzlich willkommen. Sie stellt sich hier selbst vor:
"Ich wünsche Ihnen zu Beginn des neuen Jahres Gottes Segen für alles, was da kommen mag. Ich bin Pastorin Frauke Niejahr und werde von Januar bis März Pastor Hoerschelmann vertreten, wenn er im Sabbatical ist. Ich bin 50 Jahre alt, habe als Gemeindepastorin Dienst getan, in der Notfall- und in der Alten- und Pflegeheimseelsorge, in der Hospiz- und in der Bildungsarbeit. Seit einiger Zeit vertrete ich Kolleginnen und Kollegen, die drei Monate ins Sabbatical gehen. Das gefällt mir ausgesprochen gut und ist sehr spannend. So lerne ich viele Gemeinden kennen. Ich übe mich darin, mich schnell und so gut es geht, auf die Gegebenheiten vor Ort einzustellen. Drei Monate sind kurz und doch bieten sie Gelegenheiten für Begegnungen, in denen man voneinander etwas erfahren und verstehen kann: Etwas von der Lebensgeschichte des anderen, davon, wie sich der Glauben ins Leben eingewurzelt hat. Vieles bleibt verborgen, manches erkennen wir. Paulus sagt: Unser Erkennen ist Stückwerk; Glaube, Hoffnung, Liebe aber, die bleiben. Unter dieser Überschrift, finde ich, kann man doch gut gemeinsam Kirche Jesu Christi sein. Ich bin gespannt auf die Zeit mit Ihnen in St. Johannis-Eppendorf. Ihre Pastorin Frauke Niejahr"
Erreichbar ist sie telefonisch unter: 0151-19519820 und per Mail:
f.niejahr@kirche-hamburg-ost.de.

ALLIANZGEBETSWOCHE
 UND ADORAMUS-ANBETUNGS-FEIER
"Einheit leben lernen" – unter diesem Motto findet vom 13. bis 20. Januar 2019 die internationale Gebetswoche der Evangelischen Allianz statt. In dieser Woche sind wir zu Gast in verschiedenen landes- bzw. freikirchlichen Gemeinden Hamburgs. In unserer Kirche laden wir mit einer Adoramus-Anbetungs-Feier am Mittwoch, 16. Januar um 19.00 Uhr dazu ein; die Predigt hält Pastor Jürgen Oppenheim. Musikalisch bewegt sich diese informelle Gottesdienstform zwischen meditativen Liedern, vertrauten Chorälen und modernen Dankliedern. Herzlich willkommen auch bei den stadtweiten Veranstaltungen! Siehe: www.gemeinsam-fuer-hamburg.de. Wer in der Allianz-Gebetswoche mitbetet, begibt sich zusammen mit anderen Christenmenschen auf einen verheißungsvollen Weg.

GEMEINDEFREIZEIT IM SOMMER – ZELTSTADT IN SILOAH
Vom 26. Juli bis 2. August 2019 führt uns "der einzigartige Urlaub für Jung und Alt" aufs Gelände der Familienkommunität Siloah. Unterbringung im Zelt, Wohnwagen usw. Auch Nicht-Camper können gut mitkommen und in der Nähe (15 Min. im Auto) Herberge finden: gerade Ältere übernachten im Augustinerkloster Gotha (www.augustinerkloster-gotha.de).
Einfach anmelden über St. Johannis-Eppendorf:
Wer sich uns anschließen will, ist herzlich willkommen. Ob als Familie, allein oder  mit anderen. Um gelebtes Christsein geht es bei Bibelarbeiten, Predigten und Seminaren. Es gibt viel Raum für Begegnungen in "Zeltdörfern", bei Gottesdiensten, beim Essen und beim Schlendern über das idyllische Gelände zwischen alten Obstbäumen. Thema 2019: "Dafür stehe ich".
Für alle Altersgruppen gibt es ein tolles Programm. Angebote gibt es schon für die Jüngsten. Da die Kinder miteinander viel erleben, finden ihre Eltern auch mal Ruhe, um aufzutanken und neue Impulse zu bekommen.
Auf über 2.000 Teilnehmer, davon ca. 500 Kinder und 350 Jugendliche, warten täglich zwei Gottesdienste in freier Form, 20 Seminare, jeden Nachmittag Workshops und abends um 22 Uhr Abendmahl   unter freiem Himmel. In unserer überschaubaren St. Johannis-Gruppe treffen wir uns täglich zum Singen, Austausch und Gebet.
Bitte schriftlich anmelden per Anmelde-Flyer! Unterbringung: TYP A in der Kloster-Herberge Gotha, Zimmer inkl. Zeltstadt-Tages-Teilnahme ab 300,- €. TYP B: im eigenen Zelt, Selbstversorger  120,- € bei Anmeldung bis 31.03.2019. Ermäßigung ist auf Rückfrage möglich.
Nähere Infos zur Zeltstadt unter: www.die-zeltstadt.de. Weitere Auskünfte zur  St. Johannis-Gruppe im Kirchenbüro und bei Pastor Martin Hoerschelmann.